Anne R. Kieschnick

 

 

1951 in Neschwitz geboren
Studium in Düsseldorf
seit 1986 Freischaffende Künstlerin

 

 

EINZELAUSSTELLUNGEN (Auswahl)
1996  Kartause in Köln (K) 

1997  Fruchtkörper, Schloß Birlinghoven, St. Augustin 

1999 Wildkräuter/Rabatten, Schloß Augustusburg, Brühl
2001 Fort X, Rosengarten Köln (K)
2004  Rosen Wasser, Großklärwerk, Köln (K) 

2005  Orange, KRGO, Odenthal 

2013 30 Jahre Kunst, Alte Feuerwache Köln
2018  Yoko Ono & Co, Fotoausstellung, Galerie Arbeiterfotografie Köln 

2019  Licht Quelle, Maternushaus Köln (K) 

2021 Künstlerbücher, Alte Feuerwache Köln (K)

 

GRUPPENAUSSTELLUNGEN (Auswahl)
1988  Köln-Kunst, Kunsthalle, Köln (K) 

1989  Sacra Feminarium, Frauenkirche Erding 

1992 Das Dritte Auge, GEDOK Freiburg (K)
2001 stop and go, Deutzer Brücke, Köln (K)
2004 10 Jahre Artoll, Bedburg-Hau (K)
2006  Scharf am Ball, 80 Jahre GEDOK, HWK Düsseldorf (K) 

2007  Hommage á Paula Modersohn-Becker, Frauenmuseum Bonn 

2011 LAND ART, Kunstforum St. Clemens, Köln
2013  25 Jahre KRGO, Odenthal (K) 

2014  Ab in die Botanik ..., KunstForumEifel (K) 

2016 Work & Women, Frauenmuseum Bonn (K)

2020 Eleonore, Emilie, Elise, Beethoven u. d. Frauen, Frauenmuseum Bonn (K)
(K) Katalog
 
ARBEITEN IN ÖFFENTLICHEN SAMMLUNGEN, ANKÄUFE, STIPENDIEN (Auswahl)

AXA Colonia 2002; Großklärwerk Köln 2004; Kunst- und Museumsbibliothek Köln 2013; Jakob Eschweiler Stipendium 2020
 
AUSLANDSREISEN / AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

1979 Studienfahrt nach Florenz

1982–2006 Arbeitsaufenthalte in Italien u.a. „Villa Romana“, Casa Pellin (Ligurien), Pietrasanta; 1988 Gruppenausstellung, Narni Italie;
 1998 Grand Salle d‘Honneur, Paris